Expertentipps von Zora Härri

Zora Härri, Leiterin Personal Ferroflex Group, gibt dir wertvolle Tipps, auf was du beim Bewerben achten solltest.

Erstellt am: 19.11.2021 | Bearbeitet am: 19.11.2021

zora_haerri
Zora Härri, Leiterin Personal Ferroflex Group
Holdinggesellschaft, welche schweizweit innovative & moderne Stahl- und HandwerkCentren vereint. Rund 400 Mitarbeiter:innen an 11 Standorten.
Branche: Handel
Vertretene Berufe: Kaufmännische Berufe, Detailhandel, handwerkliche/technische Berufe, Produktionsmitarbeitende, Marketing, E-Commerce

Wann sticht eine Bewerbung aus der Masse heraus? 
Das kann eine schön gestaltete Bewerbung, ein kreativer Bezug zur Firma oder auch einfach ein sympathisches Bewerbungsschreiben sein.


Auf was sollten Bewerber:innen bei einer Bewerbung achten? 
Den Lebenslauf möglichst übersichtlich gestalten. Es sollte aussagekräftig, aber nicht zu viel Text sein. Lücken im Lebenslauf sollten benannt, nicht einfach weggelassen oder gar falsch «aufgefüllt» sein.


Was sollten Bewerber:innen beim Bewerben vermeiden? 
Die Unterlagen sollten vollständig eingereicht werden.


Gibt es branchenspezifische Eigenheiten, die es zu beachten gilt? 
Schwer zu sagen, es bezieht sich eher auf Berufsfelder. Wird zum Beispiel eine Person im Bereich Marketing gesucht, kann die Bewerbung nicht kreativ genug sein. Bei anderen Stellen könnte das zum Beispiel eher irritierend wirken.


Wie sollte man beim Nachfassen vorgehen? 
Nachfassen ist auf jeden Fall in Ordnung. Das sollte jedoch nicht 3x wöchentlich sein.


Wie bereiten sich Bewerber:innen am besten auf ein Vorstellungsgespräch vor? 
Gut ist es, wenn jemand sich vorab über die Firma informiert. Hat jemand keine Ahnung über die Stelle/Firma ist der erste Eindruck bereits etwas gedämpft. Gut ist auch, wenn man sich mit der Stelle auseinandersetzt (warum möchte ich diese, was konkret interessiert mich daran, usw.). Das Interesse sollte spürbar sein.


Auf was sollten Bewerber:innen während einem Vorstellungsgespräch achten? 
Sich selbst bleiben. Wir möchten die Person mit Stärken und Schwächen kennen lernen und nicht nur auswendig gelernte Sätze hören. Bei mir persönlich gibt es ein «komisches» Bauchgefühl, wenn jemand nicht authentisch wirkt. Damit meine ich nicht, dass man nicht nervös sein darf. Nervosität gehört dazu. Im Gegenzug kann der Kandidat / die Kandidatin dasselbe von der Gegenseite erwarten. Es geht auch darum, dass die Kandidaten einen ersten Eindruck über die Firma erhalten.


Welche Trends sehen Sie in Bezug auf den Bewerbungsprozess? 
Ein oft gehörter Trend ist der Fachkräftemangel. Aktuell sind sicher Onlinegespräche im Trend. Aus meiner Sicht ersetzt aber nichts das persönliche Gespräch und den persönlichen Eindruck.


Welche Tipps geben Sie den Nutzer:innen von Bewerbung.ch mit auf den Bewerbungsweg? 
Auch hier ist mein Motto: authentisch bleiben. Sei es bei der Bewerbung oder im persönlichen Gespräch.


Hier findest du die aktuellen Stellenangebote der Ferroflex Group

👉  https://www.ferroflex.ch/jobs.html